Zur Machart Studios Website
Back to top

Werbecomics – pfiffig gezeichnete Illustrationen mit Herz

Sie sind einfach genial – bunt, erfrischend anders und besonders einprägsam. An manche erinnert man sich besonders gut … und noch besser erinnert man sich an das Produkt, mit dem sie kamen!

Die Rede ist von Werbecomics

Von Marketingverantwortlichen und Vertrieblern oft als „Kinderkram“ verkannt, von treuen Kunden dafür umso lieber gesehen.
Der Vorteil von Werbecomics gegenüber traditioneller (Print-) Werbung liegt aber auf der Hand. Denn Werbung in Comicform wird nicht einfach mal weggeblättert. Der Betrachter möchte automatisch lesen, was in den Sprechblasen steht und der Bildfolge der einzelnen Panels genauer nachgehen. Und ZACK, ist er schon genau im Geschehen. Damit befindet er sich automatisch in der Werbebotschaft während er noch über die Zeichnungen schmunzeln oder staunen kann. Comics verbinden die Welten von Bild und Text auf ihre ganz besondere und einzigartige Weise. Gezielter und effizienter kann man (Werbe-) Botschaften nicht rüberbringen! Und sie sind in der Herstellung vergleichsweise billig und hochgradig individuell.

Wenn die Vorteile von Werbecomics so offensichtlich sind, warum werden sie dann aber so zaghaft eingesetzt?

Ein großes Hauptproblem ist oftmals die Frage, wie man überhaupt an einen Top-Werbecomic herankommt. Wie muss das geplant und organisiert werden? Passt so etwas überhaupt zu jedem Unternehmen?

Werbecomics werden nicht anders geplant als „normale“ Werbekampagnen und -maßnahmen! – Also los!

  1. Zunächst wird ein Konzept entwickelt, wie das Produkt (Person/Dienstleistung/Unternehmen) am besten in Form eines Comics als Print- (das klassische Heft), CD- oder Internetmedium zu realisieren ist.
  2. Steht dieses Konzept, muss ein guter Illustrator oder talentierter Comiczeichner her. Er visualisiert das Konzept gemäß dem Medium und der Zielgruppe, für welche es letztendlich gedacht ist. Aber wie findet man ein solches Super-Talent? Entweder man geht den Weg über Illustratoren-Agenturen oder schaut sich die Portfolios der freischaffenden Illustratoren bei Portalen wie „Das Auge“ oder die Illustratoren e.V. an. Im Normalfall tritt schließlich die Agentur oder der Auftraggeber an einen oder mehrere potenzielle Zeichner heran, lässt sich Arbeitsproben präsentieren, holt sich ein Angebot ein und pickt sich dann „den Zeichner“ heraus.
  3. Der nun folgende Arbeitsprozess läuft in der Regel so ab, dass das Storyscript übergeben oder direkt vom Zeichner bzw. Texter entwickelt wird. Zuerst werden ein paar Scribbels angefertigt, dann das Layout. Diese werden der Agentur oder direkt dem Auftraggeber zur Begutachtung vorgelegt. Nach der Korrekturphase folgt die Freigabe der Layouts. Und nach der Reinzeichnung die endgültige Freigabe. Bei interaktiven Comics übernimmt ein Programmierer noch den Multimedia Part.

3, 2, 1…fertig!

Eine gute Nachricht noch zum Schluss

Werbecomics passen zu jedem Unternehmen, jeder Marke und jedem Produkt. Denn sie kommen in den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen vor – von edel über cool, bis hin zu knuddelig ist alles drin! Das beweisen auch die vielen Unternehmen, die dieses Werbemittel bereits erfolgreich einsetzen. Keines gleicht dem anderem und jedes nutzt den Werbecomic auf seine ganz besondere Art und Weise.
Das glauben Sie nicht? Hier ein paar ausgewählte Beispiele von individuellen Illustrationen namenhafter Unternehmen.

Werbecomic des Autoherstellers Peugeot
Werbecomic Peugeot

Werbecomic des Luxus Uhrenherstellers Linde WerdelinPerfect Five Werbecomic

Werbecomic des Duftherstellers AXE
Werbecomic von Axe

Werbecomic der deutschen Sparkasse
Knax Werbecomic der Sparkasse

Werbecomic des Lebensmittelherstellers Nestlé
Werbecomic Nutrikid von Nestlè

pixelstats trackingpixel

Von Diana Lazaru

Diana prägt die kreative Ausrichtung von Machart Studios vor allem im Bereich Illustration. Sie ist unser Chamäleon, das seinen Stil den Anforderungen der Kunden stets mit verblüffender Leichtigkeit anpasst. Diana liebt Farben und ist mit einem Blatt Papier und einem Stift in der Hand überglücklich. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und einem sechsmonatigen Auslandsstudium in Bologna arbeitete sie freiberuflich als Illustratorin und Zeichnerin der Fix und Foxi-Comics für New Ground Publishing. Außerdem war sie Viertplatzierte beim bundesweiten Comicstars-Talentwettbewerb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Machart Studios Werbeagentur