Zur Machart Studios Website
Back to top

Bewerbungstipps für Kreative

Immer wieder erhalten wir Bewerbungen. Soweit so gut. Natürlich sind immer wieder auch Schmuckstücke dabei, die meisten Bewerbungen verfehlen Ihre Wirkung jedoch komplett. Wir wollen hier unseren Bewerbern helfen. Es geht nicht darum nur noch optimierte Bewerbungen zu erhalten.

Es geht uns darum ein Bewerberprofil besser beurteilen zu können.

1. Standardfehler

Rechtschreibfehler können mal vorkommen, sind aber natürlich kontraproduktiv. Ein Lektorat ist günstig und sollte zumindest mal über das Anschreiben sehen. Schlechte Scans wirken schlampig. Für einen Buchhalter sehen wir darüber hinweg. Ein Webdesigner oder Motion Designer sollte ordentliche Scans vorzeigen können. Der Versand von 30 MB per Mail zeugt von mangelndem Verständnis von gegebener Technologie. Eine falsche namentliche Ansprache führt zum direkten Verweis. Die Basics sind Voraussetzung. In unserem Job und unserer Branche umso mehr.

2. Gestaltung

Die Gestaltung einer Bewerbung sollte einen roten Faden zeigen. Von einem Programmierer erwarten wir weniger aber auch er darf durchaus z.B. eine

Monospace Schrift verwenden und Syntax-Highlighting

vortäuschen. Ein Designer darf natürlich einen typografischen Faden einsetzen. Eine Bewerbung auf eine Bleiplatte gelasert, ist jedoch einfach zu viel. Durchgängigkeit und ordentliche Arbeitsweisen erkennen wir direkt, Sie sollten diese Eigenschaften auch in Ihrer Bewerbung kommunizieren.

3. Arbeitsproben

Arbeitsproben sind wichtig um Ihren Traum vom festen Job zu erfüllen. Besser gesagt: Gute Referenzen bügeln Unzulänglichkeiten aus. Sie haben also die Möglichkeit als Autodidakt und fehlenden Qualifikationen Ihren Eifer durch Arbeiten nachzuweisen. Die Arbeiten dürfen im Gegensatz zu einer Studienmappe durchaus auch einen Stil vermitteln. Ebenso freuen wir uns über viele Bilder und eine kleine Beschreibung. Eine zu stark komprimierte PDF rückt auch leuchtende Referenzen in ein schlechtes Licht. Ein Texter darf seine Referenzen in einem kostenfreien Blog präsentieren, ein Webdesigner muss schon etwas mehr Webtechnik zeigen können, ein Printdesigner darf auch eine gegebene Standard-Präsentationsart nutzen. Natürlich kann ein Guerilla-Marketing-Begeisterter auch einfach mit seiner Bewerbung auf einem Riesenaufkleber vorbeikommen und unsere Bürofenster bekleben.

4. Passende Ansprache

Neben einem nicht Copy-Paste Anschreiben, das auf die gegebene Stellenbeschreibung eingeht, erwarten wir einige investierte Gedanken. Wenn Sie Photoshop nicht beherrschen, zeigen Sie keine Arbeiten. Wenn Sie sich für den Schwerpunkt Programmierung bewerben, zeigen Sie keine schlechten Webdesigns. Wenn Sie sich gut präsentieren wollen, dann sollte Ihre Bewerbung Sie besser präsentieren. Wir arbeiten in der Medienbranche. Hier sind Referenzen wichtiger als das Drumherum. Stil ist wichtiger als Schulnoten. Wille wichtiger als Regeln. Überraschen Sie uns mit Ihren Erfahrungen und erklären Sie was Ihre Arbeiten so gut macht. Azubis sollten uns davon überzeugen, dass sie den Beruf erlernen wollen.

Unsere Kunden wünschen sich nichts von der Stange. Sie sollten zeigen, dass Sie diesen Wunsch erfüllen können. Bewerben Sie sich beim Designbüro Machart Studios aus Mannheim!

Von Eduard Weber

Ein Machart-Macher mit ungestilltem Tatendrang, dazu voll Herz, Tiefe, Mut und Laune. Als gelernter Mediengestalter und Vollblutwerber im positiven Sinn, arbeitet er effizient und kundenorientiert. Kundenzufriedenheit ist eben das A und O für ihn. Eduard Weber ist zuständig für die strategische und kreative Kundenberatung, der seine Fäden im ganzen WorldWideWeb spinnt. Eduard Weber bei Google+

2 Kommentare

  1. 2. September 2014 Christoph Moll Antworten

    Initiativbewerbung als Texter: Auf zu neuen Ufern!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    dem Lauf des Neckars und meinem Herzen folgend suche ich rund um Mannheim nach neuen Herausforderungen – Herausforderungen, denen ich mich gerne als Mitarbeiter Ihrer Agentur stellen würde. Als engagierter, teamfähiger Texter bringe ich Sprachgefühl, Textsicherheit und sehr gute Englischkenntnisse mit und könnte ab dem 1. Oktober 2014 sofort bei Ihnen an- und loslegen.

    Meine berufliche Neckarfahrt begann mit einem Magisterabschluss in den Fächern Anglistik und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart. Im Anschluss an mein Studium ging es flussaufwärts zur Württembergischen Landesbühne in Esslingen, wo ich anderthalb Jahre als Hospitant, Regieassistent und Laiendarsteller tätig war. Nach einer kurzzeitigen Anstellung als Quality Assurance Assistant bei der Gameforge Productions GmbH in Karlsruhe, wo ich unter anderem für die Textkontrolle von Browser Games und Landing Pages zuständig war, kehrte ich an den Neckar zurück. Im Rahmen eines Fernstudiums beim Text-College München, bei dem ich meine Fähigkeiten im Bereich Online- und Werbetext erweitern konnte, absolvierte ich ein halbjähriges Texter-Praktikum beim Online-Team der Jung von Matt/Neckar GmbH in Stuttgart. In der Landeshauptstadt blieb ich auch die letzten zwei Jahre – als Junior-Texter bei der agencyteam GmbH. Dort gehörte zu meinen Aufgaben nicht nur das Verfassen von Texten für Websites, Print- und Online-Anzeigen, Mailings, Web- und Funkspots, etc., sondern auch Übersetzungen sowie das Lektorieren von White Papers, Präsentationen und Artikeln. Eine Vertragsverlängerung lehnte ich aufgrund meiner angestrebten räumlichen Veränderung ab.

    Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Sie erfahren möchten, wie ich auch Ihr Team bereichern könnte, werfen Sie doch einfach mal einen Blick in meine PREZI:

    http://prezi.com/rklkf9_9vg4s/kennen-sie-schon-christoph/#

    Hier finden Sie neben meinem Lebenslauf auch Arbeitsproben und Zeugnisse: einfach durchklicken und hineinzoomen.

    Natürlich würde ich Sie gerne auch in einem persönlichen Gespräch von mir überzeugen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Christoph Moll

  2. 8. Dezember 2014 Schwichtenberg Manuel Antworten

    Hallo, mein Name ist Manuel Schwichtenberg, wie oben geschrieben

    Ich bin 23 Jahre alt und suche derzeit eine neue Arbeit.

    Ich habe im Sommer 2014 meine Ausbildung aus Maler Erfolgreich gemeistert, leider haben wir nun die Monate indem Maler sogut wie keine Arbeit haben, ich möchte mich der Herrausforderung stellen, etwas neues kennenzulernen und zu Arbeiten.
    Klar bin ich nicht gerade der Perfekte Typ in sachen Programmieren oder Ähnliches.

    Ich könnte z.B die Passenden Farben herausfinden, was zusammen passen könnte oder so?

    Wie gesagt, ich möchte etwas neues Dazu lernen, um die Zeit zu überbrücken, gerne kann es auch länger gehen wie nur bis ende Februar.

    Ich Arbeite gerne am Pc, war Deutschlandweit der Beste Maler in der Ausbildung (Urkunde vorhanden) – ich habe sehr viel Geduld und Ausdauer

    Ich freue mich über eine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar zu Schwichtenberg Manuel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Machart Studios Werbeagentur