Zur Machart Studios Website
Back to top

So trickst du Google aus

Google, unendliche Weiten. Wer heute eine Frage hat, schlägt nicht mehr in Büchern nach. Oft muss es schnell gehen und die Antwort wird direkt gebraucht – ein guter Grund mehr, weshalb Google aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Wir stellen euch einige nützliche Suchbefehle vor, die euch das Leben vereinfachen.
Unter der Vielzahl von Suchergebnissen genau die richtige Information zu finden, kann besonders bei speziellen Themengebieten sehr schwierig werden. Umso frustrierender ist es auch, wenn die gesuchte Information auf der 7. Seite steht und beim Finden auf sich warten lässt. Google beinhaltet ein paar Tricks und Kniffe, mit denen Du Deine Suche gezielter angehen kannst. Deshalb haben wir hier für euch unsere neun Lieblings-Suchbefehle aufgelistet. Für alle Suchbefehle gilt grundsätzlich, dass nach einem Doppelpunkt nie ein Leerzeichen folgt. Probiert es doch einmal aus!

  • Anführungszeichen: Wenn du auf der Suche nach einer exakten Formulierung bist, hilft es deinen Suchbegriff in Anführungszeichen zu setzen. Besonders bei zusammenhängenden Wortkonstellationen, wie Firmen oder Personennamen lohnt es sich darauf zu setzen. Wer beispielsweise auf der Suche nach Machart Studios ist, erhält ohne Anführungszeichen alle Ergebnisse angezeigt, die [Machart Studios], [Machart] und [Studios] enthalten. Wer aber auf Einträge von Sprichwörtern zur Machart oder Fotostudios verzichten möchte, kann so die Suchergebnisse auf den zusammenhängenden Suchbegriff beschränken.
So funktioniert die Google-Suche mit Anführungszeichen

Anführungszeichen helfen bei der Suche nach zusammenhängenden Begriffen

 

  • Minuszeichen: Soll ein Begriff nicht in der Suche enthalten sein, so kann dies mit einem Minuszeichen ausgeschlossen werden. Das eignet sich besonders dann, wenn ein Wort doppeldeutig ist und das Suchvolumen deswegen unnötig erhöht wird.
So funktionieren Minuszeichen in der Google Suche

Ein Minuszeichen entfernt zusammenhängende Keywords, die die Suche verfälschen

 

  • Site: Durch den Suchbefehl Site:URL können alle Google-Indexierungen einer Domain überprüft werden. Wer die Suchergebnisse noch verfeinern möchte, der kann den Befehl noch mit einem Suchwort verfeinern. Die Ergebnisse zeigen dann alle Indexierungen der URL an, die das Suchwort enthalten.
So funktioniert der Site-Befehl bei der Google-Suche

Durch SITE werden alle Google-Indexierungen einer Website aufgezeigt

 

  • Related: Ähnlich wie Site, zeigt Related:URL alle Indexierungen an – jedoch nicht die eigenen, sondern die der Seiten, die der angegebenen ähnlich sind und vergleichbare Inhalte hat. Ein gutes Instrument also, um auch direkte Wettbewerber herauszufinden.
So funktioniert der Related-Suchbegriff in der Google-Suche

Mithilfe von RELATED werden ähnliche Seiten durchsucht

 

  • Allintext: und Intext: Auch empfehlenswert ist der Suchbefehl Allintext:KEYWORD mit welchem verschiedene Wörter im Text gesucht werden können. Für das Finden von Seiten, auf denen ein bestimmtes Wort im Text auftauchen soll und andere Begriffe im Rest des Dokuments, eignet sich der Operator Intext:KEYWORD
Intext bei der Google-Suche

INTEXT findet Indexierungen, die bestimmte Textbestandteile auf einer Seite heraussucht.

 

  • Allintitle und Intitle: Mit Allintitle:KEYWORD werden alle URLs angezeigt, die den Suchbegriff im Seitentitel tragen. Intitle:KEYWORD hingegen, zeigen alle Seiten, auf denen ein Suchbegriff im Seitentitel und die restlichen Wörter in den restlichen Texten der Seite auftauchen.
  • Allinurl: Allinurl:URL hilft beim Finden aller Seiten, die einen bestimmten Suchbegriff innerhalb der Domain tragen.
So funktioniert der Allinurl-Suchbegriff

ALLINURL zeigt Ergebnisse, indenen der Suchbegriffe innerhalb einer URL steht

 

  • Filetype: Ein wirklicher Helfer im Alltag ist auch der Suchbefehl Filetype:SUFFIX, womit Google das Web nach bestimmten Dokumentenarten durchsucht. Das geht beispielsweise mit den Dateiendungen .pdf, .ps, .xls, .ppt, .doc, .rtf oder auch .swf.
So funktioniert Filetype in der Google-Suche

Die Suche nach bestimmten Dateiformaten vereinfacht das Prefix FILETYPE

 

  • Sternchensuche: Immer dann, wen ein Suchbegriff nicht bekannt ist, kann der fehlende Suchbegriffe können durch ein Sternchen * ergänzt werden. Diese dienen dann als Platzhalter und werden in die Suche integriert.

    So funktioniert das Sternchen in der Google-Suche

    Durch ein Sternchen werden unbekannte Suchbegriffe ersetzt

Ihr kennt noch mehr nützliche Suchbefehle für die Google-Suche?

Na dann immer her damit und kontaktiere uns doch einfach hier!

pixelstats trackingpixel

Von Susanne Wölk

Nach einigen Semestern an der Uni Mannheim voller Fachwissen in Politikwissenschaft hat sich die leidenschaftliche Feuerwehrfrau dazu entschlossen, ihren persönlichen Schwerpunkt neu auszurichten. Aufgrund einiger Erfahrungen in Wahlkampagnen und der Öffentlichkeitsarbeit wird sie unser Team vor allem im Bereich des Marketings, der Text- und PR-Arbeit tatkräftig unterstützen.

2 Kommentare

  1. 26. August 2015 Klaus Wenderoth Antworten

    Was will man mehr. Eine sehr übersichtliche Zusammenstellung der wichtigsten (?) Varianten von Suchbefehlen. Sicherlich ausreichend für die meisten Zwecke. Danke 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Machart Studios Werbeagentur